News

Mein Mann schnarcht! Dann geh doch zum Zahnarzt – was?

07 Januar 2020

Wir setzen Atmung als selbstverständlich voraus. Erst wenn wir nachts schnarchen und teilweise keine Luft mehr bekommen, wird uns die Bedeutung eines jeden Atemzuges richtig bewusst und darauf zu konzentrieren.

Wie entsteht Schnarchen?

Im Schlaf entspannen sich die Rachenmuskeln. Dies kann dazu führen, dass die oberen Atemwege so verengt werden, dass wir nicht mehr ausreichend Luft bekommen. Diese Verengung der Atemwege verursacht eine Vibration, die wir Schnarchen nennen.

Schnarchen ist nur ein Symptom für diese gesundheitsgefährdende Krankheit. Es ist wichtig, die Symptome zu erkennen, um sofort eingreifen zu können. Morgendliche Kopfschmerzen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, geringe Stressresistenz, Vergesslichkeit oder mangelnde Ausdauerfähigkeiten sind grundlegende Anzeichen für eine potentielle obstruktive Schlafapnoe.

Viele Menschen leiden an Schlafapnoe, ohne es zu wissen.

Wird Schlafapnoe nicht behandelt, so kann sie bei Patienten zu Gesundheitsproblemen wie DiabetesSchlaganfallKrebs oder Depressionen führen. Schlafapnoe kann auch negative Auswirkungen auf Ihr äußeres Erscheinungsbild, Ihre Arbeit und Ihre Sicherheit haben.

Wenn du oder dein Partner Schwierigkeiten beim Atmen haben – im Schlaf aber auch tagsüber - ist es wichtig, dass diese Symptome ernst genommen werden.

Info und Vormerkungen: